2020…PianoKonklave im Kunstraum Ewigkeitsgasse

sa., 18.01.2020, 19:30 

PIANOKONKLAVE

Kunstraum Ewigkeitsgasse, 1170 Wien, Thelemangasse 6

sa., 18.01.2020, 19:30 

Kunstraum Ewigkeitsgasse, 1170 Wien, Thelemangasse 6

gloria damijan:piano & toy piano,

herbert pascher: cello:

herbert lacina: bass, konzept, organisation

Und zum Jahresausklang…

ADVENT IM KUNSTRAUM EWIGKEITSGASSE
—- RETTET DIE ZIMTSTERNE, KEIN VERKAUF KEIN VERZEHR!

1170 Wien, Thelemangasse 6
Samstag, den 21.12.2019 um 19:30

wird der Schriftsteller Jopa Jotakin mit einer performativen Lesung diverse
Adventsonntagstraditionen ad absurdum führen.

Die Musik hierzu kommt von Gloria Damijan an den Toy-Pianos
und Herbert Lacina am E-Bass.

MO 2. 12 2019 19:00 In der Strengen Kammer: Lost & Found – The Recycling of Jazz

Michael Fischer: tenor saxophone, violin, voice
Diego Mune: guitar
Andi Menrath: drums
Herbert Lacina: bass
special guest: Ursula Schwarz: piano


• Recycling:
1) Die Aufbereitung und Wiederverwendung bereits benutzter Rohstoffe, von Abfällen und Nebenprodukten.2) das Wiedereinschleusen der stark gestiegenen Erlöse Erdöl exportierender Staaten in die Wirtschaft der Erdöl importierenden Staaten, um deren Zahlungsbilanzdefizite zu verringern.3) Die aufbereitete Wiederverwendung bereits benutzter Texturen zu Vermeidung von allfälligen Risiken & Nebenwirkungen.

PORGY & BESS
Riemergasse 11
A-1010 Wien
+43 1 512 88 11
porgy@porgy.at

Einladung nach Mödling Fr. 29.11 2019, 19:00

IMPROMPTÜ – Heimo Fladl + Herbert Lacina

Grafik Herbert Lacina

Fr. 29.11 2019, 19:00
im Atelier Norbert Stock, 2340 Mödling, Klostergasse 6, 

https://www.norbertstock.at

im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „Wein und Ligeti und Ludvig van“ kuratiert von Herbert Lacina

IMPROMPTÜ:

DUO Heimo Fladl + Herbert Lacina

Impromptu : Musikalische Impromptus waren vor allem für die Musik der Romantik charakteristisch,
wobei das Auflösen klassischer Formen sowie das Erweitern und Überschreiten der traditionellen Harmonik vordergründig war.
Dieses Prinzip haben sich natürlich auch Jazz-und Improvisationsmusiker zu nutze gemacht…es spannender Ausgangspunkt für einen spannenden Abend!

Heimo Fladl (Sax + Clarinet) und
Herbert Lacina (Bass + Tanpura)

https://www.heimofladl.com
https://digitalart.wordpress.com

Einladung zu Wien Modern

Fr., 15.11.2019, 22:00 Cafe Korb, 1010 Wien, Brandstätte 9

Minimal Night Music – SFIEMA,  
Wien Modern und Cafe KORB

herbert lacina, Bass, Elektronik

rhodrie davis, Harfe, Elektronik

mia zabelka, E-Violine, Live-Elektronik

Programm: 

Herbert Lacina: Paraphrase. 32 Noten nach Morton Feldman in 16 Minuten (2019) UA

Mia Zabelka: For Pauline Oliveros (2019) UA

Rhodrie Davis: Wound Response (2016) EA

Kuratiert von Mia Zabelka und Herbert Lacina

Produktion SFIEMA in Koproduktion mit Wien Modern 

https://wienmodern.at/Home/Event?event-id=000000e9h58h001402e1

Mein Musikprogramm für den November:

• fr.08.11. 2019,19:30

Atelier Norbert Stock, 2340 Mödling, Klostergasse 6
im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „Wein und Ligeti und Ludvig van“ kuratiert von Herbert Lacina

ROSA RAUSCHN
gabi teufner und gloria damijan

• di., 12.11 .2019, 20:00

PIANOKONKLAVE Spezial – the low end trio:

sophie hassfurther: tenor sax
oğuz büyükberber: bass clarinet
herbert lacina: bass, konzept, organisation

Hörprobe / neue CD : sophie hassfurther & oğuz büyükberber
https://youtu.be/nUn-5yLjt_w

• fr., 15.11.2019, 22:00

Minimal Night Music. Sfiema
Wien Modern und CAFE KORB

herbert lacina, Bass, Elektronik
rhodrie davis, Harfe, Elektronik
mia zabelka, E-Violine, Live-Elektronik

Programm:

Herbert Lacina: Paraphrase. 32 Noten nach Morton Feldman in 16 Minuten (2019) UA
Mia Zabelka: For Pauline Oliveros (2019) UA
Rhodrie Davis: Wound Response (2016) EA
Phill Niblock: A Cage of Stars (2012) EA

Kuratiert von Mia Zabelka und Herbert Lacina
Produktion SFIEMA in Koproduktion mit Wien Modern

https://wienmodern.at/Home/Event?event-id=000000e9h58h001402e1

• fr. 29.11. 2019,19:30

Atelier Norbert Stock, 2340 Mödling, Klostergasse 6
im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „Wein und Ligeti und Ludvig van“
kuratiert von Herbert Lacina

„Jazz“ Jazzduo Heimo Fladl (Sax) und Herbert Lacina (Bass)

Cafe Korb Concert Series Nr 14

Foto: Lacina 2019

BRANDSTÄTTE CONCERT SERIES #14 Mo. 7.10.2019, 19:30 h
CAFE KORB, Brandstätte 7-9, 1010 Wien

Herbert Lacina / Gloria Damijan
Mia Zabelka/ Yoko Miura
Eric Arn/ Misha Feigin
MusikarbeiterInnenkapelle

3 x 2

Freie Improvisation von jeweils 3 x 2 höchst individuellen MusikerInnen mit unterschiedlichem musikalischen bzw. geographischen Hintergrund. Die Musik dieser drei Duo Sets fasziniert durch ihre Unmittelbarkeit und eine gemeinsame, fast telepathische Intimität. Jede Aufführung ist ein zeit- und ortsspezifisches Ereignis, das auf einem gemeinsamen Vertrauen der MusikerInnen, einem gemeinsamen Wissen und Respekt für die Musik des anderen und dem Wunsch beruht, die Überraschung und Freude des Augenblicks zu teilen. Die musikalische Energie einer breiten stilistischen Palette wird spürbar, die sich zwischen den minimalistischen Klängen bis zu großen Klanggesten bewegt. Diese Aufmerksamkeit, dass alle Aspekte der Klangerzeugung als mögliches musikalisches Material behandelt werden, trägt zur Mehrdimensionalität der Musik bei. Die drei Duo Sets ermöglichen somit an diesem Abend dem Publikum eine direkte und kompromisslose Beteiligung an der Musik, die sie kreieren.

https://gloriadamijan.wixsite.com/website/blog
https://digitalart.wordpress.com
http://www.miazabelka.com
http://yokomiura.main.jp/home/english.html
https://ericarn.bandcamp.com
https://mishafeigin.free-jazz.net

MusikarbeiterInnenkapelle

Die MusikarbeiterInnenkapelle ist eine aufgeweckte Wiener Subkultur-Blasmusikkapelle, die auf traditionelle Marschmusik pfeift und stattdessen Arbeiterlieder und auf progressive Blasmusik umfrisierten Pop spielt, von Eurodance-Hits bis Tote Hosen, von Kraftwerk über Britney Spears bis zu Bilderbuch.

Mit Ironie und gepflegtem Dilettantismus interpretiert das bunt zusammengewürfelte, zwischen 30 und 50 Menschen starke musikalische Kollektiv das Thema Blasmusik seit 2007 neu. Zahlreiche musikalische, künstlerische, wie auch soziale Kooperationen sind das Resultat der geglückten Landflucht. Die Musikstile, derer sich die Kapelle bedient, sind breit gefächert: widmete man sich ursprünglich Arbeiterliedern, reicht heute das Repertoire von neu interpretierten Hits der zeitgenössischen Musik bis zu gemeinsamen Arrangements mit KünstlerInnen aus der heimischen Szene oder genreverwandten Kapellen. Die Stücke werden alle von Mitgliedern der Kapelle arrangiert.

musikarbeiterkapelle.net
facebook.com/musikarbeiterkapelle