Sommer – PianoKonklave Fr. 8.6 2018 19:30 Kunstraum Ewigkeitsgasse:

 

pianokonklave fr. 08.06. 2018 19:30

Edith Lettner: saxophon, duduk
Martin Kratochvil:  piano, live electronics
Herbert Lacina: bass, konzept, organisation

jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier.
es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen.

nächster termin:  sa 01.09. 2018 19:30
im kunstraum ewigkeitsgasse, 1170 wien, thelemangasse 6

http://kunstraumewigkeitsgasse.wordpress.com

Advertisements

Einladung zu: „der Plan“ Lesung und Musik im Kunstraum Ewigkeitsgasse Fr, 25.5.2018 um 19:30!

 

Bildschirmfoto 2018-05-18 um 12.46.51Ewigkeitsgasse 2

Karin SPIELHOFER / textkomposition, sprechstimme
Gabriela HÜTTER / sprechstimme
Anna ANDERLUH / sprechstimme, gesang
Herbert LACINA / bass / projekt /realisierung

Karin SPIELHOFER :

Prosaveröffentlichungen und Hörspiele,
Gemeinschaftsarbeiten mit KünstlerInnen aus den Bereichen Musik und
Animationsfilm,
„“Vergiss Salome“ (zusammen mit Iris ter Schiphorst 2012), „In das Hören reden“
(ORF 2013), „Ausfall der Schwerkraft. Eine Selbsterfindung“ (Klever Verlag 2015), „eben noch nicht“ (sprechbohrer 2017)

http://www.karin-spielhofer.at/

Anna ANDERLUH:

Lebt als freischaffende Musikerin und Performancekünstlerin in Wien. Ihre Kunst ist Genre- übergreifend und bewegt sich in den Bereichen Theater, Musiktheater, Literatur, Performance, Jazz, improvisierte Musik, Pop und Neue Musik. Ist derzeit Chormitglied am Burghteater bei der Produktion „Antigone“.
Nach fundierter musikalischer Ausbildung am Musikgymnasium BRG Viktring und am Kärntner Landeskonservatorium studierte sie Jazzgesang an der Anton-Bruckner-Privatuniversität bei Elfi Aichinger und Agnes Heginger. Sie verbrachte während des Studiums mehrere Monate in Oslo als Gasthörerin der Norges Musikkhogskole und studierte in Hamburg an der Hochschule für Musik und Theater bei Ken Norris. Derzeit besucht sie die Fortbildung für angewandte Stimmphysiologie in Lichtenberg, Deutschland.
Ihre vielseitigen Qualtitäten konnte sie schon in zahlreichen Projekten unter Beweis stellen, so z.B. 2015-Jetzt Burgtheater, Wien, 2016 Waves Vienna mit der Band HANS, 2016 Christoph Cech Jazz Orchestra, Porgy and Bess 2015 Linzfest, Festival, mit Hans, 2012 Brucknerhaus mit Hans, 2012 Solistin at Gustav Mahler Kompositionspreis with Janus Ensemble, Stift Viktring, Klagenfurt, 2009 Chorsängerin bei Linzer Klangwolke.

http://www.hansmusi.at

Gabriela HÜTTER:

Geboren 1962 in Graz
Schauspielausbildung 1980 – 1985 am Max-Reinhardt-Seminar Wien
Ausbildung Phronetische Kunsttherapie 2006 – 2009 an der Wiener Schule für Kunsttherapie
Freischaffend als Schauspielerin und als Phronetische Kunsttherapeutin in Wien und in Bukarest
Förderungspreis zur Josef-Kainz-Medaille der Stadt Wien 1996

http://www.gabrielahuetter.at/

Herbert LACINA:

12 String Bass and other basses

ist ein Wiener Musiker im Jazz und -Improvisationsbereich und spielt Akustik-und 12 String Bass. Er ist Mitglied der SFIEMA
(Society for Free Improvisation and Experimental Music Austria) und ist aktives Mitglied des Kunstraum Ewigkeitsgasse mit eigener Konzertreihe.
Lacina spielt häufig Konzerte im Celeste, Wiener Künstlerhaus, Porgy&Bess, Forum Stadtpark Graz, in der alten Schmiede und in vielen weiteren Spielstätten.
Seine musikalische Laufbahn umfasst Zusammenarbeiten mit Kollegen wie Michael Fischer (Vienna Improvisers Orchestra), Reut Regev&Igal Foni, Marco Eneidi, Martin Wichtl, Simone Weissenfels, Isabel Duthoit, Yedda Lin, Ingrid Oberkanins, Andreas Eichhorn, Lieselotte lengl, Eric&Vanessa Arn, Sylvia Bruckner, Angelina Ertel, Diego Mune, Andy Menrath, Jean-Michel Van Schouwburg, Anna Anderluh, Stefan Heckel, Gloria Damijan, Mia Zabelka, Elisabeth Harnik u.v.a.
Lacinas Credo: „Musik ist für mich ein Strom von Energie, frei von Formen und Grenzen“.

https://digitalart.wordpress.com

Kunstraum Ewigkeitsgasse, Thelemangasse 6, 1170 Wien

Einladung Konzert im Atelier Sachlink!

32583360_10156266413264831_7344122763075911680_o

Atelier Sachlink  Yppenplatz 2 1160 Wien

Samstag, 19. Mai 19:30

I
Duo Herbert Lacina (Bass) und Heimo Fladl (Saxophone+ Klarinette)
II
Trio Cao Keller Siedl

Realtime-Kompositionen für präpariertes Marxophon, Gitarre, Klarinette und Elektroni

Cao Thanh Lan (VN) – präpaiertes Marxophon, Elektronik
Beat Keller (CH) – Elektrische Gitarre
Gregor Siedl (AT) – Klarinette, Elektronik

links:

https://caokellersiedl.wordpress.com/about
https://giorgiokropiridse.com/atelier/

„The essence of no sense !“ Do, 10.5.2018

sylvia BRUCKNER: Klavier, Zither
herbert LACINA: 12 String Bass
elisabeth FLUNGER: Percussion
 
Do, 10.5.2018 19:00 KunstbeTrieb, Klostergasse 11, 1180
„Das Merkmal guter Kunst ist deren Intensität (Hermann Nitsch) …und diese Definition gilt sicher auch für die Musk von drei außergewöhnliche MusikerInnen, die aus verschiedenen kreativen Bereichen zu diesem gemeinsamen Abend gefunden haben.
Wir freuen uns sehr über dieses Zusammenkommen!

Bildschirmfoto 2018-03-06 um 21.06.26

Bildschirmfoto 2018-03-08 um 19.30.44Bildschirmfoto 2018-05-01 um 21.55.08

BRANDSTÄTTE – concert series Mi 25.4., 19:30

SOCIETY FOR SOUNDART, FREE IMPROVISATION AND EXPERIMENTAL MUSIC AUSTRIA lädt ein zum nächsten Konzert:

Mittwoch 25.4., 19:30 cur. by Herbert LACINA
Seit der Gründung 2015 soll SFIEMA internationale Plattform für freie Improvisation, experimentelle Musik und SoundArt, ein Forum für neue kreative Entwicklungen sein.

BRANDSTÄTTE – concert series
veranstaltet von SFIEMA, alternierend kuratiert von Mia Zabelka, Michael Fischer und Herbert Lacina.
Mit Unterstützung von Café Korb, Susanne Widl und Franz Schubert.

Line-up: 
„The soft weed factor …and other stories “
SFIEMA bringt kleine feine Besetzungen und außergewöhnliche InstrumentalistInnen, die aus vielen Lagern der Musik zu diesem gemeinsamen Abend gefunden haben.

In order of appearance…

1) Helmut Heiland Solo
helmut HEILAND: Git, vocal

2) Cafe Korb Rock Combo
eric ARN: Guitar, FX
alexander GHEORGHIU: Guitar, violin
herbert LACINA: 12 string bass
andi MENRATH: drums

3) Nina Polaschegg / Bruno Strobl
niña POLASCHEGG: Kontrabass
bruno STROBL: Electronics

4) Stefan Nussbaumer
LOOKING AT A ROOM – – VideOSC

„Dicht unter meiner Haut“…18.1.2018

„Dicht unter meiner Haut“

24991180_813407092164782_4633834496804144661_nCafe7stern

Siebensterngasse 31, 1070 Wien

CALL OUR SHIFTS „Dicht unter meiner Haut“

„… beginnt das sprachlose Gebiet. Bis hierher dringt kein Wort. Es wird weder gesprochen noch geschrieben. Knapp unterhalb meiner Haut ist es still. Keine Silbe, kein Satz, keine grammatikalische Spitzfindigkeit gelangt durch diese Poren. Hier unten herrscht flüssiges Einverständnis, ein allgegenwärtiger Kreislauf. Blutdruck wird ausgeübt, der Herzschlag macht sich in tonangebender Rhythmik und fühlbarer Lautstärke bemerkbar. Unter meiner Haut waltet kein Schicksal.“ Hanno MILLESI
https://story.o94.at/untermeinerhaut/

CALL OUR SHIFTS Mediumship:

Brunilda CASTEJON: Bild-Collage
Gloria DAMIJAN: Toy Piano
Gobi DRAB: Paetzold Blockflöten
Lukas FROSCHAUER /
Bernd GUTMANNSBAUER: Sound-Collage
Irene KEPL: Violine
Herbert LACINA: E-Bass, Tambura
Hanno MILLESI: Text, Stimme
Michael Franz WOELS: E-Gitarre, Berimbau