Sa. 19. Januar 2019 | MONSTERFRAU Performance + Guest Herbert Lacina 

Sa. 19. Januar 2019
MONSTERFRAU Performance Jockey (PJ) + Guest Herbert Lacina 

Union of Global Artificial Intelligence (UGAI)

WUK performing arts

*** RAHMENPROGRAMM ***

Do. 17. Januar 2019 | roboexotica (Amalettomat, Spritzerbot & Suck your Luck)

Fr. 18. Januar 2019 | Binärer Streichelzoo – Maschinen zum Anfassen

Sa. 19. Januar 2019 | MONSTERFRAU Performance Jockey (PJ) + Guest Herbert Lacina

 

wuk

Ein Projekt von Blind Date in Collaboration with anulla

Technologie verändert Arbeit: Maschinen sind nicht mehr bloß in der Lage manuelle Tätigkeiten auszuüben, längst führen sie auch komplexe kognitive Aufgaben aus. Aber was würde passieren, wenn Bots anfangen für ihre eigenen Rechte einzutreten?

Die „Union of Global Artificial Intelligence“ (U.G.A.I.) ist eine von intelligenten Maschinen und Systemen gegründete Gewerkschaft, die zum ersten Mal in ihrer 30jährigen Geschichte ihre Jahreshauptversammlung für Menschen öffnet.

Advertisements

Einklang ins neue Jahr…

pianokonklave fr. 04.01. 2019 19:30 kunstraum ewigkeitsgasse, 1170, Thelemangasse 6

Edith Lettner: saxophon, duduk
Martin Kratochwil: piano, live electronics
Herbert Lacina: bass, konzept, organisation

https://www.youtube.com/watch?v=aRz_DYYqePo&app=desktop

Free improvised music at „Kunstraum Ewigkeitsgasse“ (Pianokonklave) Vienna, 8.6.2018

Edith Lettner: Saxes
Herbert Lacina: Bass
Martin Kratochwil: Keys + Videoproduction

Einladung zur PianoKonklave 7.12.2018 19:30

„In Gedenken an Uli Scherer“!
(* 26. März 1953  – 28 November 2018)

pianokonklave fr. 07.12. 2018 19:30

Kunstraum Ewigkeitsgasse, 1170 Wien, Thelemangasse 6

michael ZACHERL: scivolo, klavier,
stephan BRODSKY: drums & percussion
herbert LACINA: bass, konzept, realisierung

Zabelka / Aigner / Lacina at Spacenight 22.11.2018


Klub Irrko Space Night

Ganglbauergasse 36/1, 1160 Wien

„Zwischen Nichts und Nichts ist Etwas und in diesem Raum bewegt sich meine Musik.“

Paul Aigner ist Künstler. (Maler, Graphiker, Musiker)

In seiner musikalischen Arbeit kommt er aus der Rhythmik, dem Schlagwerk. Zur Zeit spielt er vorwiegend Gitarre (Gitarre + Elektronik, Komposition); von aufgebauten Stücken bis zur freien Improvisation. Solo, als auch in verschiedenen Bands und Sessions. (Schlagzeug, Vibraphon, Perkussion)

Mehr auf: www.paul-aigner.at

Im zweiten Teil des Abends spielt Paul Aigner zusammen mit Mia Zabelka und Herbert Lacina:

Mia Zabelka (Violine+Elektronik, Vokal, Komposition)

Sie lotet zwischen den Genres die musikalischen Grenzen mit ihren Klanglandschaften aus. Sie kommuniziert durch die Entwicklung ihrer musikalischen Sprache mit anderen Musikern und schöpft auch aus einem weiten Spektrum am verschiedensten Einflüssen.

Mehr auf: www.miazabelka.com

Herbert Lacina (12-string Bass)

Er spielt seit Jahren in der Jazz und Improvisationsszene in verschiedenen Bands und Orchestern.“Musik ist für mich ein Strom von Energie, frei von Formen und Grenzen.“

Mehr auf: https://digitalart.wordpress.com

Einladung das Dach “ Lesung und Musik“

das Dach “ Lesung und Musik“


Ensemble EINFACHE EINFAHRT 

Karin SPIELHOFER / textkomposition, sprechstimme
Gabriela HÜTTER / sprechstimme
Anna Anderluh / sprechstimme, gesang
Herbert LACINA / bass / projekt /realisierung


im WUK Mo, 12.11.2018 im Rahmen von Zeitzonenlesung!

Danke an Nikolaus Scheibner für die Einladung!

late-night…

Late night 2: Die Ästhethik der Unsicherheit

Freitag, 09. November 2018, 22:00 Uhr

Cafe Korb
Brandstätte 9
1010 Wien

Mia Zabelka © Anna Schorm

Vier Fixstarter der Wiener Improvisationsszene verzichten dankend auf Sicherheit: Mia Zabelka, Zahra Mani, Herbert Lacina und Michael Fischer benutzen in vier Solos und einem abschließenden Quartett das Risiko als musikalische Muttersprache. Achtung Spoiler-Alarm: Der Keller im Café Korb wird aus allen Nähten platzen.

Interpreten

One.Night.Band

  • Zahra Mani, Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik
  • Mia Zabelka, E-Violine, Live-Elektronik
  • Michael Fischer, Tenorsaxophon
  • Herbert Lacina, Bass

Programm

Michael Fischer

Drift (2018) UA

Herbert Lacina

On the threshold of a dream (2018) UA

Mia Zabelka

Disembodied Spaces (2018) UA

Zahra Mani

Liminal (2018) UA

One.Night.Band

Die Ästhetik der Unsicherheit (2018) UA

Anmerkung

Produktion SFIEMA – Society for Free Improvisation and Experimental Music Austria in Kooperation mit Wien Modern

Einen Bogen spannen mit Jean Paul…

Do, 8.11.2018 um 19:30

KunstbeTrieb  (Klostergasse 12/ Ecke Kreuzgasse 64, 1180 WIEN)
Quartett Barulho und Wolfgang Dokulil:
Einen Bogen spannen mit Jean Paul…
Projektidee, Textauswahl: Herbert Lacina
Martin BURK: Kontrabass
Gloria DAMIJAN: Berimbau, Toy Pianos
Herbert LACINA: E-Bass
Michael Franz WOELS: Berimbau, E-Gitarre
mit Wolfgang DOKULIL: Skulpturale Improvisation
IMG_7387