Suisse Tour November 2017

ON SUISSE TOUR – THE WOW TRIO MEETS TIEFKLANG

TOURSTART @ NEUSTAHL ON FRIDAY THE 3TH OF NOVEMBER 2017

FR, 03.11.17 @ Neustahl, Luzern, 21 Uhr
SA, 04.11.17 @ das Institut, Zürich, 21 Uhr
SO, 05.11.17 @ Gewürzmühle, Zug, 17 Uhr
DI, 07.11.17 @ Spiegel, Bern, 20 Uhr
MI, 08.11.17 @ Literatur Café, Biel/Bienne, 20 Uhr

WOW – TRIO: Steven Tod (g ), Christof Zurbuchen (Alto-Clarinet, fx)
und Christian Bucher (dr)

TIEFKLANG: Andreas Eichhorn: Bassklarinette, Edward Reardon: git,
Herbert Lacina: 12 string bass

 

Bildschirmfoto 2017-10-23 um 18.06.3821731655_1727542217278660_6799472314371198367_o

 

MANY THANKS TO CHRISTOF ZURBUCHEN FOR ORGANIZING THE TOUR!

Advertisements

SONIC MEDITATIONS at MuseumsQuartier !

Samstag 21.10.2017 20:00 – 21:30

TONSPUR Passage, at MuseumsQuartier (MQ), 7., Museumsplatz 1

SONIC MEDITATIONS

IMG_3532

(1971) by Pauline Oliveros


performed by all musicians involved in Phonofemme, conducted by Ingrid Plum

with

Zahra Mani (AT/UK) 
Meriheini Luoto & mi-rage:Covered by Forest (FI), 
Herbert Lacina (A)
Andrea Sodomka (A), 
Mia Zabelka (A), 
Kristine Tjogersen (NO) & Tøyen Fil og Klafferi Quartett(NO)

Pauline Oliveros‘ seminal piece Sonic Meditations (1971, published 1974) will be performed at the phonofemme 2017 Festival by all musicians attending the Festival conducted by Ingrid Plum.

Sonic Meditations is one of the most important works of her career, which broke radically from the traditions of western music. Instead of using standard music notation, the composition consisted of twenty-five Roman-numerated prose instructions and strategies for listening.

Foto Passage:Herbert Lacina

more information:

https://www.facebook.com/phonofemme/

Brandstätte Concert Series – Mi; 11.10 2017

BRANDSTÄTTE -Concert Series

Veranstaltet von SFIEMA in Kooperation mit Café Korb.
Café Korb – ART LOUNGE. Brandstätte 9 1010 Wien
Mittwoch, 11. 10 2017 19:00 Uhr

„The essence of no sense !“ 

SFIEMA bringt kleine feine Besetzungen und außergewöhnliche InstrumentalistInnen, die aus vielen Lagern der Musik zu diesem gemeinsamen Aben
d gefunden haben.

 

In order of appearance…

1) Cervenca / Flunger / Lacina 
claudia CERVENCA: Stimme
herbert LACINA: 12 String Bass
elisabeth FLUNGER: Percussion
2) Helmut Neugebauer / Bernd Oberlinninger
helmut NEUGEBAUER: Saxophon, Flute, electronics: Violine
bernd OBERLINNINGER: Guitar, FX
3) Gloria Damijan /  Herbert Lacina  / Andi Menrath
gloria DAMIJAN: Piano
herbert LACINA: Bass
andi MENRATH: Schlagzeug
links:

the october pianokonklave Fr. 6. 10. 19:30

pianokonklave fr. 06.10. 2017 19:30

 

 

 

 

 

 

 

Bernd

edward REARDON:  klavier

bernd OBERLINNINGER: guitar, FX

herbert LACINA: bass, konzept, realisierung

jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier. Es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen.

im kunstraum ewigkeitsgasse, 1170 wien, thelemangasse 6

http://kunstraumewigkeitsgasse.wordpress.com

season opener of pianokonklave…

 
pianokonklave fr. 15.09. 2017 19:30
juun: piano
herbert lacina: ebass, konzept, organisation
michael fischer: tenor saxophone, violin
jeden ersten freitag im monat von 19:30-22:00 gibt es im kunstraum ewigkeitsgasse einen musikalischen fixpunkt rund ums schöne bohemia klavier.
es gibt einen eröffnung/-impuls beitrag mit ausgesuchten musikern gefolgt von einem zwanglos-kreativen musizieren von musikern aller stirichtungen, zusammensitzen, informationen austauschen oder sich einfach nur treffen.
übernächster termin:  fr 6.10. 2017 19:30

Juun:

 
Komponistin, Pianistin, Performancekünstlerin. Lebt und arbeitet in Österreich.

Im Mittelpunkt ihrer kompositorischen Arbeit steht die Auseinandersetzung mit dem Verhältnis der Künste zueinander, etwa in der Verschränkung von Musik, Tanz, Performance und bildender Kunst.

Ihre Werkliste umfasst Ensemblestücke, Solowerke, Kammeropern, Klanginstallationen, Kammerorchesterwerke, Konzeptimprovisationen und Performances. In den vergangenen Jahren erhielt sie Kompositions- und Performanceaufträge u. a. vom Janus Ensemble, ORF, Klangspuren Schwaz, Festival EchtFalsch, Festival 4020, Soundings London, Kulturhauptstadt Linz09, Wiener Nobelpreisträgerinnen Seminar, Festival E_May, Tanzzone3, Chicago Sound Map, Künstlerhaus Wien, Festival Musica Sacra, Neue Oper Wien, Brucknerfest.

Als Instrumentalistin – unter dem Namen JUUN auftretend – spielt sie in Ensembles verschiedenster Ausprägung von filigraner Improvisation bis zu Industrial und Noise: deepseafishK, tütü, No Business for Dogs, The London Improvisers Orchestra, mara::juun u.a.

2006 Jahresstipendium des SKE. 2012 Anton Bruckner Stipendium. 2015 Staatsstipendium für Komposition. 2017 Theodor Körner Preis.


herbert LACINA
22.juni 1954 und aus wien und in in wien lebender und tätiger musiker aus dem jazz und-improvisationsbereich. (konzerte im celeste, künstlerhaus, porgy&bess, forum stadtpark graz, in de
r alten schmiede und in vielen weiteren spielstätten.)
zusammenarbeit mit michael fischer, (vienna improvisers orchestra), mia zabelka, reut regev&igal foni,marco eneidi, martin wichtl, simone weissenfels, isabel duthoit, yedda chun-yu lin, ingrid oberkanins,, andreas eichorn, lieselotte lengl, eric&vanessa arn, sylvia bruckner, angelina ertel, diego mune, andy menrath, lise vinberg  uva…
„musik ist für mich ein strom von energie, frei von formen und grenzen“.
michael FISCHER
works on the speech immanence of sounds on saxophone, violin, soundscapes and conducted instant compositions. In 1999 he started implementing the electro-acoustic phenomenon feedback, developing the feedback_saxophone, based on a non-effect, analog set-up. Exploring the common grounds and images of articulation and sound, he worked with significant artists in experimental movie, op-art, conceptual art, visual poetry such as Marc Adrian, Dmitri Prigow, Eileen Standley or Gerhard Rühm and has ongoing extensive collaborations with writers in experimental poetry. 
He collaborated with early key-figures in improvised music Irene Schweizer, William Parker, Denis Charles or Burton Greene, with John Edwards, Mark Sanders, Felicity Provan, Marcos Baggiani, Hilary Jeffery, Sarah Gail Brand, Michael Vatcher, Joao Castro Pinto, Daisuke Terauchi, Atsuhiro Ito a.m.o. and many exponents of the austrian experimental scene. In 2004 he launched the Vienna Improvisers Orchestra and worked as instant composition conductor with international large ensembles/choir. Performances in Europe, Libanon, Japan, the USA, Canada; guest-lectures at Newcastle Univ./UK, Univ. f. Applied Arts/A, Bruckner Univ./A, The Johns Hopkins Univ. Baltimore, Univ. f. Architecture/FL, Seiwa College/J, Goethe Inst. Palermo/I a.o.

 
links:

 

Philosophy Unbound #17 / 24th of June 2017

MONSTERFRAU & HERBERT LACINA

Program happening this Saturday, 24th of June 2017 20h
at Spektakel Vienna (Hamburger Straße 14, 1050 Vienna)

Lena

MONSTERFRAU & Herbert LACINA
“That’s all BULLSHIT!
Is it?”
Wer speist wen? Zu welchen Auswürfen führt die Speisung? Wie wird der Bullshit im Kreislauf zur Delikatesse?
Herbert Lacina, 12-String Bass, spielt seit vielen Jahren in der Jazz und Improvationsszene in verschiedenen Bands und Orchestern.
“Musik ist für mich ein Strom von Energie, frei von Formen und Grenzen.“
www.digitalart.wordpress.com
MONSTERFRAU, Sensorenkostüm, hat bei Marina Abramovic und Heiner Goebbels studiert. Dem Soundkostüm 2013, beim Donaufestival premiert und ausgezeichnet, ist nun 2016 das Sensorenkostüm gefolgt. Sie gilt als die Valie Export der elektronischen Musik.
www.staatsafaire.com & tek-mater.bandcamp.com
TEK MATER C9
Monsterfrau

jazzgalerie nickelsdorf goes steinergasse 20.6.2017

 

part 1: phil minton vocals & dieb 13 turntables
part 2, concerts: in memoriam marco eneidi 1956-2016
claus mitterbauer > bass clarinet, basset horn thomas stempkowski > double bass susanna gartmayer > bass clarinet philipp quehenberger > keyboard thomas berghammer > trumpet herbert lacina > electric bass
wolfgang reisinger > drums sylvia bruckner > piano hans falb > turntables peter seher > drums angelina ertel > flutes eric arn > guitar noid > cello