late-night…

Late night 2: Die Ästhethik der Unsicherheit

Freitag, 09. November 2018, 22:00 Uhr

Cafe Korb
Brandstätte 9
1010 Wien

Mia Zabelka © Anna Schorm

Vier Fixstarter der Wiener Improvisationsszene verzichten dankend auf Sicherheit: Mia Zabelka, Zahra Mani, Herbert Lacina und Michael Fischer benutzen in vier Solos und einem abschließenden Quartett das Risiko als musikalische Muttersprache. Achtung Spoiler-Alarm: Der Keller im Café Korb wird aus allen Nähten platzen.

Interpreten

One.Night.Band

  • Zahra Mani, Feldaufnahmen, Bassgitarre, Live-Elektronik
  • Mia Zabelka, E-Violine, Live-Elektronik
  • Michael Fischer, Tenorsaxophon
  • Herbert Lacina, Bass

Programm

Michael Fischer

Drift (2018) UA

Herbert Lacina

On the threshold of a dream (2018) UA

Mia Zabelka

Disembodied Spaces (2018) UA

Zahra Mani

Liminal (2018) UA

One.Night.Band

Die Ästhetik der Unsicherheit (2018) UA

Anmerkung

Produktion SFIEMA – Society for Free Improvisation and Experimental Music Austria in Kooperation mit Wien Modern

Advertisements

Einen Bogen spannen mit Jean Paul…

Do, 8.11.2018 um 19:30

KunstbeTrieb  (Klostergasse 12/ Ecke Kreuzgasse 64, 1180 WIEN)
Quartett Barulho und Wolfgang Dokulil:
Einen Bogen spannen mit Jean Paul…
Projektidee, Textauswahl: Herbert Lacina
Martin BURK: Kontrabass
Gloria DAMIJAN: Berimbau, Toy Pianos
Herbert LACINA: E-Bass
Michael Franz WOELS: Berimbau, E-Gitarre
mit Wolfgang DOKULIL: Skulpturale Improvisation
IMG_7387

PianoKonklave Sa, 13.8.2018

pianokonklave

PianoKonklave Kopie.jpg

sa. 013.10. 2018 19:30

Kunstraum Ewigkeitsgasse, 1170 Wien, Thelemangasse 6

Edith Lettner: saxophon, duduk
Eric Zinman: piano
Herbert Lacina: bass, konzept, organisation

Bildschirmfoto 2018-10-01 um 23.00.40